Qualitätsfleisch aus tiergerechter und umweltschonender Haltung

25.07.2018
NEULAND-Pressefahrt am 24.07.2018 auf den Meierhof Rassfeld in Gütersloh

NEULAND gibt Anregungen für eine zukunftweisende Nutztierhaltung

Blick hinter die Kulissen auf dem Meierhof Rassfeld in Gütersloh

Die diesjährige Pressefahrt am 24. Juli stand unter dem Motto „30 Jahre Erfahrung mit besonders tiergerechter Haltung“. Wie das in der Praxis aussehen kann, erfuhren die Teilnehmer auf dem Meierhof-Rassfeld in Gütersloh. Der Betrieb ist der einzige NEULAND zertifizierte Betrieb für Geflügelhaltung.

Die Erfolgsgeschichte begann 1997. Damals hörte Haver Rassfeld zum ersten Mal von der Kelly Bronze Pute, einer vitalen und robusten Freilandpute. Die Rasse des englischen Züchters Paul Kelly war für Haver Rassfeld der Schlüssel zu seinem „Puten-Paradies“, wie er den Meierhof selbst gerne nennt. Der studierte Landwirt baute dort eine vertikale Wertschöpfungskette auf: von der Aufzucht und der Mast über die Schlachtung mit Zerlegung bis hin zur Weiterverarbeitung der Puten und regionaler Vermarktung.

Als Eintagsküken kommen die Tiere auf den Betrieb und werden dort behutsam aufgezogen, bis sie ins Freiland entlassen werden. 5000 Puten in unterschiedlichen Altersgrößen tummeln sich derzeit auf dem Hof. Auf den weitläufigen Wiesen rund um das denkmalgeschützte Anwesen genießen die Puten den großzügig bemessenen freien Auslauf. Im Vergleich zu ihren konventionell gehaltenen Artgenossen, wachsen die Kelly Bronze Puten eher langsam. Das Fleisch wird durch die längere Mast besonders aromatisch. Den höheren Preis nehmen die Kunden im Hofladen gerne in Kauf.

Die Herde ist im Sommer wie im Winter auf der Weide. Ist den Tieren zu kalt, zu heiß oder zu nass, können sie jederzeit im offenen Stall Schutz suchen. Im Sommer wird in Schattenbereichen aufgestallt, im Winter umgekehrt. Sitzstangen, Luzerneballen zum Picken und Spielen oder ein doch lieber ein Sandbad? Hier können die Puten ihre natürlichen Instinkte und Bedürfnisse ausleben. Der rücksichtsvolle Umgang mit den Tieren und der Natur zeichnet das nachhaltige Konzept des Meierhofes aus. Seit 2013 ist der Meierhof Rassfeld als einziger Putenhaltungsbetrieb ein zertifizierter NEULAND-Hof. Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorstandsvorsitzender NEULAND e.V., betonte: „Wir wollen weg von der Massentierhaltung. Das geht nur mit der Weiterentwicklung einer besonders tiergerechten Haltung auch im Geflügelbereich.“ Der Meierhof Rassfeld sei ein Paradebeispiel, wie die entsprechenden Vorgaben in der Praxis umgesetzt werden können.

Die Haltung von Puten nach NEULAND-Kriterien ist sehr arbeits- und zeitintensiv, räumt Haver Rassfeld ein. „Wir verzichten auf schnellen Zuwachs- und Umschlagfaktor“, erklärt er. Das wichtigste: Alle Tiere sollen glücklich sein – diesen Anspruch hat der Landwirt. „Der eigentlich in der Steppe lebende Laufvogel hat ganz besondere Ansprüche. Und die versuchen wir zu optimieren.“ Tiergerechter geht’s nicht – diesen Eindruck bekamen alle Teilnehmer auf der diesjährigen NEULAND-Pressefahrt ins Puten-Paradies. Auf dem Meierhof ist der Name Programm.

Als Eintagsküken kommen die Tiere auf den Meierhof Rassfeld...

Als Eintagsküken kommen die Tiere auf den Meierhof Rassfeld...

… in den Aufzuchtstall mit Fußbodenheizung und Wärmestrahlern.

… in den Aufzuchtstall mit Fußbodenheizung und Wärmestrahlern.

In der Kükenstube gibt's Stroh zum Spielen und Sitzstangen.

In der Kükenstube gibt's Stroh zum Spielen und Sitzstangen.

Mit 14 Tagen ziehen die Tiere in einen anderen Stall.

Mit 14 Tagen ziehen die Tiere in einen anderen Stall.

Und 14 Tage später geht's wieder einen Stall weiter.

Und 14 Tage später geht's wieder einen Stall weiter.

Mobile Sommeraufstallung mit Schattenbereich für die ausgewachsenen Puten

Mobile Sommeraufstallung mit Schattenbereich für die ausgewachsenen Puten

Mit 24 Wochen sind die Hähne im schlachtfähigen Alter, die Puten etwas früher.

Mit 24 Wochen sind die Hähne im schlachtfähigen Alter, die Puten etwas früher.

Die Tiere haben viel Auslauf rund um die mobilen Ställe.

Die Tiere haben viel Auslauf rund um die mobilen Ställe.

Auf der einen Seite des offenen Stalls Wiese und Wald, auf der anderen Seite Steppe.

Auf der einen Seite des offenen Stalls Wiese und Wald, auf der anderen Seite Steppe.