Qualitätsfleisch aus tiergerechter und umweltschonender Haltung

Was bedeutet „besonders tiergerecht“?

Was bedeutet „besonders tiergerecht“ genau? Eine berechtigte Frage, schließlich sind Juristen der Ansicht, dass jede in Deutschland zugelassene Nutztierhaltung per Tierschutzgesetz immerhin als „artgerecht“ anerkannt ist. Allerdings wissen die wenigsten, dass in diesem Zusammenhang auch die betäubungslose Kastration von Ferkeln erlaubt ist. Bei NEULAND übrigens schon seit 2008 nicht mehr.

Auf unseren Höfen werden die Tiere auf Stroh gehalten, Spaltenböden sind verboten. Trockenes Stroh macht die Lauf- und Liegefläche weicher, bietet Schutz vor Bodenkälte, erhöht die Trittsicherheit, beugt so Verletzungen und Krankheiten vor und sorgt für Beschäftigung der Tiere. Sauen, Ferkel und Mastschweine brauchen Bewegung und soziale Kontakte zu ihren Artgenossen. Nicht nur im Stall mit natürlichem Tageslicht und sauberer Luft, auch im Auslauf oder auf Weideflächen von NEULAND-Betrieben gibt es ausreichend Platz zum Spielen und Beschäftigen. So kommt es auch nicht zu blutigem Schwanzbeißen, wie in der konventionellen Haltung üblich. Deswegen bleibt bei NEULAND-Schweinen der Ringelschwanz dran!

Am besten bilden Sie sich anhand der nachfolgenden Bilder selbst eine Meinung, ob Sie dieser Form der tiergerechten Haltung zustimmen. Wie sollen Ihrer Meinung nach Lebensmittel produziert werden? Ist Geiz wirklich geil?

  Konventionell Bei NEULAND
Kuh- und Kälberhaltung

Muttersau mit Ferkeln    
Mastschweinhaltung  
Masthähnchenhaltung    
Putenhaltung    

Fotos konventioneller Tierhaltung: Deutscher Tierschutzbund e.V.

Wir finden, eine tiergerechte Haltung muss sich an den natürlichen Lebensbedingungen orientieren. Das bedeutet, dass die Tiere ihren artspezifischen Verhaltensweisen nachgehen können, vom Menschen würdevoll behandelt werden und bis zum Tag der Schlachtung nicht leiden müssen. Im Stroh spielende Schweine, Kühe, die ihre Kälber säugen und Hühner, die im Gras scharren – das ist Alltag auf unseren NEULAND-Höfen. So stehen unsere Tiere nicht unter Stress und sind weniger anfällig für Krankheiten. Massentierhaltung gibt es bei uns nicht, sondern eine flächengebundene Tierhaltung. D.h. es gibt Bestandsobergrenzen, wie viele Tiere ein Betrieb halten darf.

Auch ein „würdiges Töten“ ist für uns Bestandteil der artgerechten Haltung. Bei uns werden keine industriellen Massenschlachtungen durchgeführt! Auf den kurzen Wegen zum Schlachthof (max. 200 km) bleiben die Tiere in ihrer Transportgruppe, geraten dadurch nicht in Panik und kommen möglichst stressfrei in unseren NEULAND-Schlachthöfen an. Vor Ort überprüft ein Tierschutzbeauftragter, ob wirklich jedes Tier betäubt ist, bevor es getötet wird.

Hier unsere wichtigsten Richtlinien für eine besonders tiergerechte Haltung im Überblick:

  • Haltung auf Stroh ohne Fixierung
  • mehr Platz für die einzelnen Tiere als gesetzlich vorgeschrieben
  • Auslauf ins Freie/Weidehaltung
  • Tageslicht im Stall
  • Ausschließlich regionale Futtermittel
  • Verbot von Gentechnik
  • Keine präventive Antibiotikabehandlung
  • Bäuerliche Landwirtschaft mit Bestands- und Flächenobergrenzen

Schauen Sie doch mal in unseren Imagefilm rein und machen Sie sich selbst ein Bild von der tiergerechten Haltung bei NEULAND. Oder werfen Sie mit Wilhelm Eckei, NEULAND-Landwirt der ersten Stunde, einen Blick hinter die Kulissen seines NEULAND-Hofes.

Tiergerechte Haltung für guten Geschmack

Die besonders tiergerechte Haltung macht sich auch im Geschmack bemerkbar – überzeugen Sie sich selbst!

Im NEULAND-Fleischerfachgeschäft und Lebensmitteleinzelhandel finden Sie neben Produkten vom Rind, Schwein, Geflügel und Lamm auch viele verschiedene Spezialitäten, wie zum Beispiel Schwarzwälder Kirschwasser-Salami, Weltfälischen Knochenschinken oder Rohwurst vom Bunten Bentheimer Schwein. In diesem Sinne: Guten Appetit und vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Gutes Fleisch ist mehr wert

Fleisch aus tiergerechter Haltung kostet mehr als konventionelles. Dafür gibt es gute Gründe: Die Tiere auf unseren NEULAND-Höfen wachsen langsamer, werden älter und fressen dementsprechend auch mehr, logisch. Und natürlich kostet hochwertiges, gentechnikfreies Futter auch mehr als billige Importware. Die Haltung auf Stroh und Weide ist ebenso kostenintensiver als die auf Spaltenböden. In unseren Schlachthöfen wird nicht im Akkord geschlachtet und den Mitarbeitern werden außerdem vernünftige Löhne gezahlt. Preis- oder Sozialdumping? Fehlanzeige! Und deshalb ist NEULAND-Fleisch und -Wurst natürlich auch teurer als Discounterware.
Kurz – Fleisch aus tiergerechter Haltung bedeutet Mehrwert:

  • für Ihre Gesundheit
  • für die Tiere, die artgerecht gehalten werden
  • für die Landwirte, die sich gegen Großmastanlagen behaupten können

Der Verkauf von Fleisch aus tiergerechter Haltung bedeutet auch, dass z.B. unsere Fleischer nicht immer alle Teilstücke im Sortiment haben. Da NEULAND-Höfe nur kleine Bestände an Tieren haben, gibt es auch keine Massenware für den Verkauf. Ein Schwein oder Rind hat nun mal nur ein Filet. Aber: Es muss ja auch nicht immer das Filet oder die Lende sein! Fragen Sie einfach bei Ihrem Fleischer nach leckeren Alternativen.