Qualitätsfleisch aus tiergerechter und umweltschonender Haltung

Aufbewahrung und Vorbereitung

Hier einige Tipps für die Aufbewahrung und Vorbereitung von Fleisch:

  • Kaufen Sie, wenn möglich, Fleisch immer frisch ein. Denn je kürzer Fleisch gelagert wird, desto besser ist die Qualität.
  • Legen Sie den Fleisch-Einkauf als letzten Punkt auf Ihre To-Buy-Liste und versuchen Sie, die Kühlkette am besten gar nicht oder nur kurz zu unterbrechen. Vor allem im Sommer ist eine Kühltasche/Kühltüte empfehlenswert.
  • Zuhause das Fleisch auspacken, auf einen Teller legen und mit einem weiteren Teller abdecken. Sie können das Fleisch auch in der speziellen Folie des Fleischers belassen, die mit Wachs oder einer dünnen atmungsaktiven Folie beschichtet ist.
  • Fleisch am kühlsten Ort im Kühlschrank aufbewahren, also ganz unten auf der Glasplatte (über dem Gemüsefach). Eine Lagerung zwischen +2 und +4° C ist optimal. Aber bitte nicht zu lange, sonst leidet die Fleischqualität.
    Unsere Empfehlung:
Fleisch Lagerdauer bei max. +5° Celsius
Hackfleisch, roh Zubereitung am Kauftag
Gulasch, Geschnetzeltes, Spieße (roh) 1 Tag
Innereien, roh 1 – 2 Tage
Braten, Steaks, ganze Stücke (roh) 3 – 4 Tage
Geflügelfleisch, roh 1 – 2 Tage
Zubereitetes (durchgegartes) Fleisch 2 – 3 Tage
  • Vor der Zubereitung alle dicken Sehnen, Knorpel und Häutchen entfernen. Auf Wunsch übernimmt aber auch die Fleischerei diese Aufgabe.
  • Das Fleisch immer quer zur Faser schneiden, um kurze und zarte Fleischfasern zu erhalten.
  • Ausschließlich scharfe Messer verwenden! Nur so entsteht eine gerade, glatte Schnittkante. Wird das Fleisch mit einer stumpfen Klinge gequetscht, tritt Fleischsaft aus und das Fleisch wird bei der Zubereitung zäh.
  • Nur ein Schnitzel wird geklopft! Steak, Kotelett oder Medaillon bitte nur leicht mit den Handballen auseinanderdrücken.
  • Fettrand nicht abschneiden! Eingeschnitten sorgt er dafür, dass sich das Fleisch beim Braten nicht wölbt. Figurbewusste können ihn nach dem Braten entfernen.
  • Sollten Sie das Fleisch nicht zeitnah zubereiten, können Sie es auch einfrieren.Hier einige Tipps zum Einfrieren:
  • Frieren Sie kleine küchenfertigen Portionen ein, sollten diese möglichst flach, ohne Lufteinschluss und beschriftet sein.
  • Bei -18° Celsius ist Fleisch max. 8 – 10 Monate haltbar. Grundsätzlich gilt: Je kürzer, desto besser. Wir empfehlen eine kürzere Tiefkühlzeit von max. 3 Monaten (fetteres Fleisch kürzer einfrieren als mageres, da Fett oxidiert und ranzig wird).
  • Fleisch nicht zu schnell auftauen – dadurch wird es zäh und trocken bei der Zubereitung. Tauen Sie es am besten schonend über Nacht im Kühlschrank auf und darauf achten, dass kein Fleischsaft auf andere Lebensmittel tropft.