Qualitätsfleisch aus tiergerechter und umweltschonender Haltung

19.07.2018
NEULAND e.V. erweitert Vermarktung und startet Testmarkt mit ALDI

Am 27. August 2018 startet die NEULAND Fleischvertriebs GmbH (Bergkamen) einen Testmarkt für NEULAND-Schweinefleisch in wenigen ausgewählten Filialen bei ALDI Nord und Süd, um neue Verbrauchergruppen an neuen Standorten zu erschließen. Unter der ALDI-Dachmarke „Fair & Gut“ startet der Testlauf mit NEULAND-Schweinefrischfleischprodukten ausschließlich in Regionen, in denen bisher keine, bzw. nur vereinzelt NEULAND-Ware erhältlich war.

16.01.2018
NEULAND auf der IGW 2018

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das NEULAND-Qualitätsfleischprogramm aus besonders tiergerechter Haltung wieder an der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Unter dem Motto „30 Jahre NEULAND, wir zeigen wie`s geht“, präsentiert sich der NEULAND e.V. mit einem Infostand und lebenden Schweine in Halle 25. Dort informieren Vertreter des Vereins, der zugehörigen Vermarktungsorganisationen sowie Bauern und Bäuerinnen über die bei NEULAND gelebte besonders tiergerechte Haltung

19.12.2017
Ferkelkastration

Iden, 18. Dezember 2017: „Wir haben mit der betäubten Ferkelkastration durchweg gute Erfahrungen gemacht“, betonte Jochen Dettmer, Vorstandssprecher von NEULAND e.V., während einer Vorführung im Zentrum für Tierhaltung und Technik der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau des Landes Sachsen-Anhalt.

25.10.2017
Verbraucher Initiative

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. hat in Ihrem aktuellen Mitgliedermagazin „Verbraucher konkret“ einen Artikel über tiergerecht produziertes Fleisch veröffentlicht. Am Beispiel von Mastschweinen und Masthühnern wurden verschiedene Tierschutz-Siegel und -Initiativen untersucht und verglichen. Das Ergebnis ist ein umfassender und objektiver Überblick, an denen sich die Verbraucher orientieren können.

31.08.2017
Wir haben es satt Aktionstour und Demo

Wir haben es satt! zeigt mit einer Aktionstour vor der Bundestagswahl an drei agrarpolitischen Brennpunkten, was hierzulande schief läuft. Denn die Politik der aktuellen Bundesregierung führt zu immer mehr Konzernmacht, immer höherer Landkonzentration und immer größeren Tierfabriken. Ein Beispiel dieser fatalen Entwicklung: In Königs Wusterhausen bei Berlin will Wiesenhof künftig 240.000 Hähnchen am Tag schlachten. Dagegen wird am 9. September demonstriert!

Rechtshinweis

Die Meldungen dürfen mit Angabe der Quelle (NEULAND e.V.) für journalistische Zwecke ohne Rückfrage verwendet werden.

Über ein Belegexemplar oder einen Hinweis über die Veröffentlichung würden wir uns freuen.