Qualitätsfleisch aus tiergerechter und umweltschonender Haltung

Richtlinien für Schafhaltung

NEULAND-Richtlinien für Schafhaltung im Überblick

  • Bestandsobergrenze: maximal 1.000 Mutterschafe.
  • Witterungsschutz auf der Weide muss gewährleistet sein.
  • Das Ablammen auf der Weide bei widriger Witterung ist untersagt.
  • Tiefstreu-Laufställe erfordern täglich frische Einstreu.
  • Ausreichend Tageslicht durch ein Fenster-Boden-Verhältnis von 1:20.
  • Ausschließlich heimische Futtermittel und Futtermittel angrenzender Regionen sind erlaubt, der Einsatz von Importfuttermitteln ist verboten.
  • Antibiotika, Tier- und Knochenmehl in der Fütterung sowie Leistungsförderer sind verboten.
  • Die Intensivmast mit Kraftfutter im Stall ist untersagt.
  • Der Einsatz von Milchaustauschern bei der Lämmeraufzucht ist untersagt.
  • Gentechnisch veränderte Futtermittel und Zusatzstoffe sind nicht erlaubt.
  • Hormone und präventive Bestandsbehandlungen sind verboten.
  • Tiertransportdauer maximal vier Stunden und 200 km.
  • Kontrolle mindestens einmal pro Jahr durch ein externes Kontrollunternehmen.

Unsere aktuellen Richtlinien der artgerechten Schafhaltung bei NEULAND als Download:

Richtlinien für die artgerechte Schafhaltung (168 kB)
(Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen Sie „Ziel speichern unter …“.)