Qualitätsfleisch aus tiergerechter und umweltschonender Haltung

20.09.2021
NEULAND-Betrieb mit dem Tierschutzpreis Baden-Württemberg für vorbildliche Sauenhaltung ausgezeichnet !

Berlin, den 17.9.21. Der NEULAND-Betrieb Karl und Thomas Österle GbR, in Obermarchtal (Alb-Donau-Kreis) wurde am 16.9.21 mit dem Tierschutzpreis des Landes Baden-Württemberg für seine vorbildliche Sauenhaltung, Ferkelerzeugung und -aufzucht ausgezeichnet. Auf dem Hof der Familie Österle leben 220 Muttersauen. Pro Jahr kommen auf dem Betreib mehr als 6.000 Ferkel zur Welt und werden mit Ringelschwanz aufgezogen. Kernstück des Betriebes sind die beiden Abferkelställe, in welchen eine freie Abferkelung praktiziert wird, d. h. die Sauen sind weder bei den Geburten noch beim Säugen fixiert. Im Wartebereich haben die Sauen Zugang zu großen Sonnenterassen. Die Ferkelaufzucht findet auf Stroh statt.

Der NEULAND-Betrieb ist zusätzlich nach den Richtlinien des Tierschutzlabels „Für Mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundes in der Premiumstufe zertifiziert.

„Wir freuen uns das ein langjähriger NEULAND-Mitgliedsbetrieb den Tierschutzpreis Baden-Württemberg erhalten hat und möchten ihm dazu recht herzlich gratulieren. Die Familie Österle hat in vorbildlicherweise die NEULAND-Richtlinien umgesetzt und damit gezeigt, das eine freie Abferkelung machbar und wirtschaftlich ist. Damit haben sie Vorbildcharakter für viele Berufskollegen, die sich auf dem Weg machen ihre Tierhaltung auf mehr Tierschutz umzustellen. Das NEULAND-Qualitätsfleischprogramm bietet bäuerlichen, konventionellen Betrieben an mit einer besonders tiergerechten Haltung, nach konsequenten Richtlinien, die zukünftigen Markterfordernisse zu erfüllen,“ so der Vorstandsprecher des NEULAND-Vereins Jochen Dettmer.

Weitere Info bei Jochen Dettmer, 0172/8126337