Qualitätsfleisch aus tiergerechter und umweltschonender Haltung

Unsere Vereins-Geschichte

Der „NEULAND-Verein für tiergerechte und umweltschonende Nutztierhaltung e.V.“ mit Sitz in Bonn wurde 1988 ins Leben gerufen. Damals wurden die inhaltlichen und organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, um NEULAND als ein eigenständiges Markenfleischprogramm aufzubauen. Die Idee dahinter? NEULAND nicht als Öko-Programm zu entwickeln, sondern als völlig neues Konzept – als eigenständiges Programm für eine besonders tiergerechte Haltung.
Beteiligt waren mehrere gesellschaftliche Verbände, von denen heute noch der „Deutsche Tierschutzbund“ (DTSchB), der „Bund für Umwelt und Naturschutz“ (BUND) und die „Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft“ (AbL) als Trägerverbände fungieren. Daneben sind auch Landwirte und Fleischer außerordentliche Mitglieder des Vereins. Interessierte Verbraucherinnen und Verbraucher können NEULAND-Fördermitglied werden.

NEULAND hat sich auf die Fahnen geschrieben, eine soziale, qualitätsorientierte, tiergerechte und umweltschonende Tierhaltung mit hoher Glaubwürdigkeit und Transparenz auf bäuerlichen Betrieben zu praktizieren. Dafür haben wir Richtlinien definiert, die richtungsweisend in der Branche waren und sind.