NEULAND-Verein begrüßt erfolgreichen Start des Bundesprogramms Umbau der Tierhaltung

Am 4. Juni 2024 hat das Bundeslandwirtschaftsministerium, über die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), die Antragstellung zur Förderung der laufenden Mehrkosten für die Schweinehaltung im Bundesprogramm Umbau der Tierhaltung eröffnet. Die Antragstellung für die investive Förderung wurde schon am 1. März 2024 eröffnet. Nach Auskunft des BMEL haben bis Ende Juni 2024, 96 Betriebe einen Antrag auf investive Förderung gestellt, davon 75 konventionelle Betriebe, mit einem Fördervolumen von ca. 62 Mio €. Bei der Förderung der laufenden Mehrkosten haben bisher 309 Betriebe einen Antrag gestellt, davon 22 NEULAND-Schweinehalter. Der NEULAND-Verein wurde von der BLE als Organisation mit Kontrollsystem anerkannt. Schweinehalter dürfen nur am Bundesprogramm für den Bereich Förderung der laufenden Kosten teilnehmen, wenn Sie sich einer anerkannten Organisation bzw. einem Kontrollsystem anschließen.

Wir halten den Start des Bundesprogrammes Umbau der Tierhaltung für gut geglückt und sehen damit den ersten Schritt für den Umbau der Tierhaltung für vollzogen,“ so der Vorstandssprecher vom NEULAND-Verein, Jochen Dettmer.

Mit den aus dem Bundeshaushalt zur Verfügung gestellten 1 Mrd € für die ersten 4 Jahre und einer Laufzeit bis Ende 2030, hat die Ampelregierung, im Vergleich zu den Vorgängerregierungen, mehr für den Umbau der Tierhaltung getan. Mit den Fördersätzen z.B. bei der Auslaufhaltung von Sauen (bei 80 % 398 € pro Sau), bei der Ferkelaufzucht (bei 80 % 9,50 € pro Ferkel) oder der Schweinemast (bei 80 % ca. 22 € pro Mastschwein) werden wichtige Anreize für den  Marktaufbau gesetzt. Allerdings sehen wir noch Bedarf, die Förderkriterien an die Praxis anzupassen, so bei der Bestandserweiterung für kleine Betriebe bei der investiven Förderung.

Für den Marktaufbau ist aber auch ein glaubwürdiges Kennzeichnungssystem notwendig. Mit dem Tierhaltungskennzeichnungsgesetz (TierHaltKennzG) liegt hier zwar etwas vor, aber ein System der Registrierung und Plausibilitätskontrolle ist in den Bundesländern leider noch nicht umgesetzt.

Des weiteren fehlt beim TierHaltKennzG die Einbeziehung des Lebenszyklus der Schweine (Sauenhaltung) und die Verarbeitung, inkl. Gastronomie, sowie weitere Tierarten. Der gesamte Umbau der Tierhaltung, kann aber nur dann gelingen, wenn es ein Finanzierungskonzept gibt, wie von der Borchert-Kommission, z.B. über eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch und Fleischprodukte, vorgeschlagen wurde. Es ist unverständlich, warum die Ampelregierung hier nicht zu einer Einigung kommt“, so Jochen Dettmer abschließend.

Der NEULAND-Verein, heute landwirtschaftlicher Fachverband, ist seit 1988 Pionier in der Entwicklung besonders tiergerechter Haltungsverfahren, deren Kennzeichnung und Vermarktung. Rückfragen bei: Jochen Dettmer, Vorstandssprecher NEULAND e.V. T:0172/8126337

Das könnte Dich auch interessieren

Neuland
Pressemitteilung

NEULAND-Verein: Stellungnahme zur Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln

Lebensmittelkennzeichnung, Ausschuss Niedersächsischer Landtag

weiterlesen
Mobilstall Legehennen Freilandhaltung Neuland
Pressemitteilung

Tag des Zweinutzungshuhns: Ei und Fleisch gehören zusammen!

Dialog zum Tag des Zweinutzungshuhns macht deutlich: Das Zweinutzungshuhn braucht verbindliche Commitments entlang der Wertschöpfungskette.

weiterlesen
Grüne Woche in Berlin
Pressemitteilung

NEULAND-Verein: Umbau der Tierhaltung

Umbau der Tierhaltung voranbringen! Begegnungsabend des landwirtschaftlichen Fachverbands Neuland e.V. auf der internationalen Grünen Woche in Berlin

weiterlesen
Allgemein

In eigener Sache – Zum ZEIT-Podcast von Anne Kunze

Wir möchten uns mit diesem Schreiben zu dem ZEIT-Podcast von Anne Kunze vom 20.2.2024 äußern. Wir, die engere...

weiterlesen
Legehenne Freilandhaltung Neuland
Allgemein

Tag des Zweinutzungshuhns – Einladung zum Dialog am 22. Januar 2024

Die Ökologische Tierzucht gGmbH und der Neuland e.V. laden Sie herzlich zu einer Podiumsrunde zum Thema Zweinutzungshuhn am 22.01.2024 ein.

weiterlesen
Pressemitteilung

NEULAND nimmt Stellung zu aktuellen Bauern-Protesten

Bei Demonstrationen sachlich bleiben! Berechtigte Bauerndemonstrationen dürfen nicht ausufern!

weiterlesen
Willkommen; Stimmungsbild, Bauern, Wiese, Land
Allgemein

Neujahrsgruß

Wir verabschieden dieses Jahr mit vielen positiven Erinnerungen.

weiterlesen
NEULAND News

Innungsbeste aus dem Hause NEULAND


Die Westfälischen Nachrichten berichten über Uta Dingebauer, die die Ausbildung im Zerlegebetrieb NEULAND West mit Auszeichnung...

weiterlesen
Pressemitteilung

Treffen mit Ministerin Staudte auf Demeter Geflügelhof Bremer in Suhlendorf


Tierschutzplan Weiterentwickeln!

...

weiterlesen
NEULAND News

„Wahre Kosten“ bei PENNY – Echte Transparenz bei NEULAND

Die "Wahre Kosten"-Aktion von PENNY ist aus Sicht von NEULAND ein gutes aufmerksamkeitsbringendes Zeichen für wesentliche Missstände...

weiterlesen

Das ist Neuland

NEULAND ist ein historisch gewachsenes, von namhaften Trägerverbänden mitgegründetes und anerkanntes Qualitätsfleischprogramm, das für eine besonders artgerechte und umweltschonende Nutztierhaltung steht. Seit über 30 Jahren setzen wir uns für eine sichtbare Verbesserung der Nutztierhaltung ein.

Kontakt ins Neuland

Bei Fragen freuen wir uns hier über eine Kontaktaufnahme.