Hauptnavigation

NEULAND Online-Shop

Online-Shop

Einfach bestellen im Internet!

NEULAND Film

Schauen Sie den Film von NEULAND an und machen Sie sich ein Bild von der artgerechten Tierhaltung bei NEULAND.

Fleisch Essen? Volltreffer!

Alex Offener Kanal Berlin

Ob vegan, vegetarisch oder NEULAND Fleisch, in dieser Sendung von "Volltreffer" geht es um die Wurst.

Fachtag auf dem „Wir haben es satt“-Kongress

„Artgerechte Tierhaltung – auf die Bewegung kommt es an?“

Zeit: 30.09.2016, 10-17 Uhr
Ort: Emmaus-Kirche, Lausitzer Platz 8A, 10997 Berlin-Kreuzberg

Das „Wir haben es satt!“-Bündnis, wie auch viele Konsument*innen und Wissenschaftler*innen, fordern Veränderungen in der Tierhaltung. Dies ist mittlerweile gesellschaftlicher Konsens und findet im Gutachten des wissenschaftlichen Beirats zur „gesellschaftlichen Akzeptanz der Nutztierhaltung“ seinen Niederschlag. Die breite gesellschaftliche Bewegung gegen die industrielle Tierhaltung ist sehr vielfältig und spiegelt sich in der Volksinitiative gegen Massentierhaltung, in den unterschiedlichen Kennzeichnungsinitiativen, den juristischen Auseinandersetzungen einzelner Bürger Initiativen mit der Genehmigung von Ställen bis zu Aktionen von Tierrechtsorganisationen wieder. Es gibt derzeitig viele Ansätze die Tierhaltung anders zu gestalten; ein Austausch und eine Abstimmung der Akteure*innen sind somit von hoher Bedeutung. Die Fragen, wie dieser Umbau in der Tierhaltung angepackt werden kann und wie wir uns besser verzahnen, sollen beim Fachtag am 30. September 2016 von 10 bis 17 Uhr in der Emmaus-Kirche in Berlin diskutiert werden. Hierzu möchten wir die Trägerorganisationen des „Agrarbündnisses“, der Kampagne „Meine Landwirtschaft“ und des „Wir haben es satt!“-Bündnisses sowie die Bürgerinitiativen des Bündnisse „Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ sehr herzlich einladen.

Beim Fachtag stellen Expert*innen aus Unternehmen, der Zivilgesellschaft und landwirtschaftlicher Praxis ihre Erkenntnisse, Positionen und Ideen vor. Foren mit anschließenden Diskussionen zu den Themenbereichen Märkte, Kennzeichnungen, juristische Instrumente und der Förderpolitik geben wichtigen Input und bieten Raum für eine breite Diskussion von schon bestehenden Projekten und neuen Ansätzen.
Der Fachtag soll Möglichkeiten zum Austausch und gegenseitigen Lernen aus bereits gesammelten Erfahrungen bieten. Ansatzpunkte für einen Umbau hin zu einer zukunftsfähigen Tierhaltung sollen diskutiert werden. Dabei spielen wirtschaftliche Kriterien für ein gutes Leben der Bäuerinnen und Bauern genauso eine Rolle wie das Tierwohl und ethische Vorstellungen. Ziel der Veranstaltung ist also zu konkretisieren, wie wir den Umbau der Tierhaltung gestalten wollen und welche Schritte dafür gemacht werden müssen.   
Moderation: Jürgen Maier, Forum Umwelt & Entwicklung

Die Einladung einschließlich ausführlichem Programm stehen hier (277 kb) zum Download bereit.


Aktuelles

Tierschutz in Ställen

25.08.16

Berlin: Anlässlich einer Initiative von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zur stärkeren Regulierung der Massentierhaltung fordert eine Allianz von Umwelt- und Tierschutzorganisationen mehr Tierschutz in Ställen und eine Erschwerung von Massentierhaltungsanlagen.

NEULAND sucht Bauern und Fleischer

19.07.16

Gifhorn, Bad Bevensen den 19.7.2016
Nachdem der NEULAND-Verein im Oktober letzten Jahres ein neues Kontrollkonzept vorgestellt hat und sich im Bereich der Vermarktung von NEULAND-Produkten im Süden und Norden zwei neue Vermarktungsgesellschaften etabliert haben, hat der Vorsitzende des NEULAND-Vereins, Prof. Dr. Hubert Weiger anlässlich einer Pressefahrt zu einem NEULAND-Betrieb bei Gifhorn und einem Schlachthof in Bad Bevensen eine positive Zwischenbilanz gezogen.

Gänsehaltungstagung

12.04.16

Grünland und Altbausubstanz mit Gänsen nutzen

Termin: 4. Mai 2016 10:00 bis 16:00 Uhr
Ort: Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau, Strenzfelder Allee 22, 06406 Bernburg

Im Mittelpunkt des 2. Praxistages zur Gänsehaltung stehen die Wasserversorgung, Futteroptimierung und Vermarktung.
Die Weidemast von Gänsen stellt eine besonders tiergerechte Haltungsform dar und bietet Einkommensmöglichkeiten für Betriebe im Haupt- und Nebenerwerb.

Die Weiterbildungsveranstaltung wird durch die Landwirtschaftliche Rentenbank gefördert. Die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt ist koordinierend unterstützend tätig.