Hauptnavigation

NEULAND Online-Shop

Online-Shop

Einfach bestellen im Internet!

NEULAND Film

Schauen Sie den Film von NEULAND an und machen Sie sich ein Bild von der artgerechten Tierhaltung bei NEULAND.

Fleisch Essen? Volltreffer!

Alex Offener Kanal Berlin

Ob vegan, vegetarisch oder NEULAND Fleisch, in dieser Sendung von "Volltreffer" geht es um die Wurst.

3. Praxistag zur Gänsehaltung

Termin: 9. Mai 2017, 10:00 bis 16:00 Uhr  
Ort: Landesanstalt für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (kleiner Beratungssaal, Einfahrt zur LLG dann gleich rechts), Strenzfelder Allee 22, 06406 Bernburg 

Der 3. Praxistages zur Gänsehaltung soll einen informativen Einblick gewähren und bestehende Fragestellungen hinsichtlich Haltungs- und Fütterungsgrundsätze unterschiedlicher Gänserassen ansprechen und marketingmäßige Aspekte im Absatz näher beleuchten.
Die Weidemast von Gänsen stellt eine besonders tiergerechte Haltungsform dar und bietet Einkommensmöglichkeiten für Betriebe im Haupt- und Nebenerwerb. Potentiale darstellen, neue und weitere Vermarkungskanäle aufzeigen, Möglichkeiten einer zielorientierten Produktion und praxisnaher Bezug mit Erfahrungsaustausch ist das Ziel des 3. Praxistages zur Gänsehaltung.
Die Weiterbildungsveranstaltung wird durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie gefördert. Die Landwirtschaftliche Rentenbank und die Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt unterstützen das Projekt.
Veranstaltungsleitung/Moderation: Jochen Dettmer (Vorstandssprecher Neuland e.V.)

Tagungsprogramm:
10:00 Uhr     Begrüßung/Einführung
Jochen Dettmer; NEULAND e. V.

10.10 Uhr     Grußwort Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt

10:20 Uhr     Auswertung einer durchgeführten Ganskörperbeurteilung einschließlich Kochverhalten und Geschmack
Dr. Christian Schmidt, Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft

11.00 Uhr     Aktuelle Vermarktungskennzahlen
Wolfgang Zahn , Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH

11.10 Uhr     Vergleichende Analyse ausgewählter Vermarktungskonzeptionen von Gänsen und Gänseprodukten
Lisa Bluhm, Studentin Georg-August Universität Göttingen

11.30 Uhr     Fütterungs- und Haltungsunterschiede von Gänserassen – was gilt es zu beachten
Dr. Manfred Golze, ehm. Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Diskussion zu den Vorträgen

13.00 Uhr     Mittagspause, Verkostung

14.00 Uhr     Möglichkeiten und Anforderungen für Gänsehalter und –vermarkter zur Belieferung des LEH
Markus Reh, Edeka- Regionaleinkäufer Brandenburg Anett Grey, Regionalvertrieb Edeka Sachsen-Anhalt

15.00 Uhr     Praxisbericht: Vermarktungschancen und Hemmnisse im Absatz
Iris Tapphorn, Tapphorn Gänsehof - Brokdorf

Diskussion zu den Vorträgen

15.45 Uhr    Schlusswort Jochen Dettmer und Dr. Manfred Golze

Teilnahmegebühr von 10,00 € wird vor Ort erhoben.
Anmeldung bitte bis zum 2. Mai 2017

Anmeldeformular zum Download (280 KB)

Ansprechpartner:
Projektbüro des NEULAND e.V.
Jochen Dettmer
An der Eiche 6
39356 Belsdorf
Tel: 039055/92914
Fax: 039055/99431
E-Mail: jochen.dettmer@neuland-fleisch.de

Agrarmarketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Steinigstraße 9
39108 Magdeburg
Tel: 0391-73790-22
Fax: 0391-73790-16
E-Mail: wolfgang.zahn@amg-sachsen-anhalt.de

Download Programm und Anfahrt (556 KB)

Das Projekt wird unterstützt von


Aktuelles

Siegel-Ratgeber von Greenpeace

05.04.17

Für konventionell erzeugte Fleischprodukte gibt es mittlerweile zahlreiche verschiedene Qualitätssiegel, Tendenz steigend. Allerdings erfahren die Verbraucher wenig darüber, unter welchen Bedingungen die Tiere vor dem Schlachten gehalten wurden, ob sie Gen-Futter oder Antibiotika erhalten haben. Greenpeace hat diverse Gütesiegel für Schweinefleisch unter die Lupe genommen und die Ergebnisse im aktuellen „Schweinefleisch Siegel-Ratgeber“ veröffentlicht.

Rückblick Internationale Grüne Woche 2017

22.03.17

Auf der zurückliegenden Internationalen Grünen Woche hat sich das Qualitätsfleischprogramm aus besonders tiergerechter Haltung erneut als Alternative zur Intensivtierhaltung präsentiert. Unter dem Motto „Wir zeigen, wie’s geht“ hatte der NEULAND e.V. einen Stand mit zehn Ferkeln in der beliebten Tierhalle. Nicht nur die fröhlich-grunzenden Schweinchen waren ein Publikumsmagnet, auch die Betäubungsanlage für die Ferkelkastration der Schweizer Firma Agrosystems® zog viele interessierte Messebesucher an.

Trauer um Wolfgang Apel

08.02.17

Nach langer und schwerer Krankheit ist Wolfgang Apel, Mitbegründer und langjähriger Vorstandsvorsitzender des NEULAND-Vereins für tiergerechte und umweltschonende Nutztierhaltung, am vergangenen Samstag in Bremen verstorben. Damit hat der Tierschutz für die Tiere in der Landwirtschaft einen wichtigen Fürsprecher verloren. Der NEULAND-Vorstand, alle Mitarbeiter und dem NEULAND-Verbund angeschlossene Gremien sind tief betroffen und trauern mit den Angehörigen.